Salbei räuchern - ja oder nein?

Ich persönlich habe 2015 mit der Erstellung von Räucher-mischungen aus einheimischen Kräutern begonnen, da es mich gestört hat, dass bei Meditationsrunden oder anderen Veranstaltungen, die ich früher in Berlin besucht habe, oft importierte Räucherwaren benutzt wurden, u.a. auch Weißer Salbei. 

Ich habe mir gedacht, welche einheimische Heilkräuter gibt es und wie können wir sie nutzen? Und meine Leidenschaft für Kräuterkunde begann...


Image ©fiberandheart Foto von Grit Siwonia

CONTRA:

Weißer Salbei-smudge ( Räucherbündel, Räuchersticks) ist ja inzwischen eine "esoterische Trenderscheinung" und wird leider von allen möglichen Plattformen verkauft. Dabei wird die  ursprüngliche spirituelle oder rituelle Bedeutung und Nutzung von weißem Salbei oft nicht angegeben oder hinterfragt...

Von einer Reise nach Kalifornien USA 2018 habe auch ich weißen Salbei mitgebracht, den ich sehr schätze. Dann habe ich 2020 dazu einen Artikel entdeckt, der mich ziemlich schockiert hat

Ich finde auch diesen Artikel zum Thema sehr passend, vom RosaMag

( Diese Artikel zu lesen ist meine persönliche Empfehlung, unbezahlte Werbung )

PRO: 

„Alles, was du zum Leben und Gesundbleiben brauchst, wächst in deiner Nähe.“ Ignaz Schlifni

Das Verräuchern von einheimischen Kräutern ist auch in Europa uraltes Brauchtum und besonders in den Alpenregionen noch sehr lebendig. 

Du kannst einheimischen Salbei (Salvia officinalis) nehmen, die Heilpflanze gehört schon lange zum europäischen Kräutererbe und wurde ursprünglich aus dem Mittelmeerraum eingeführt.

Mein Tipp:

  • Setze Dich einmal mit dem Thema auseinander, ob und warum Du Smudgesticks benutzt
  • Nutze lokale Kräuter vom Regiomarkt  o. a. Anbietern aus Deiner Region



Räuchermischungen mit einheimischen europäischen Kräutern (aus Deutschland, Böhmen, Österreich) findest Du bei fiberandheart